Ausbildung zum zertifizierten medialen Coach 

Jenseitskontakte / Trance Healing


"Ein gut ausgebildetes Medium vereint übersinnliche Fähigkeiten und Intuition und schafft, dadurch dass alles Energie ist, die Verbindung mit anderen Dimensionen, mit verschiedenen Orten und Seelen - es gibt keine Grenzen!"


In der Regel zeigt sich in der Ausbildung zum sensitiven Energiecoach bei vielen Studenten die Fähigkeit der Medialität.

Die Arbeit mit dem Jenseits erfordert nochmal eine andere Schulung der Wahrnehmung, bzw. der Kommunikationfähigkeit, denn hier zeigt sich nicht nur das Spirit Team (Geistführer), sondern auch Jenseitige ( Verstorbene) oder auch andere Wesenheiten. 

Daher ist die Ausbildung zum sensitiven Energiecoach zunächst einmal das A und O - und daher auch Pflicht, um an der Ausbildung zum medialen Coach teilnehmen zu können. 

 

Die Ausbildung zum zertifizierten, medialen Coach beinhaltet das Studium zwei verschiedener Inhalte:

 

• Modul I - IV   Jenseitswelt und Jenseitskontakte 

In den ersten vier Modulen lernen wir, unser Herz und unseren Geist für die Inspiration und Weisheit der geistigen Welt zu öffnen, und ermöglichen ihr so, sich über uns als Kanal zu offenbaren. Wir lernen und erfahren also, dass die  jenseitigen Dimensionen ausserhalb unserer fünf Sinne liegen.

Das Leben endet nicht mit dem Tod unseres physischen Körpers. Liebe verbindet uns über die Grenzen dieses Lebens hinaus, zu unseren Verwandten und Freunden, die schon vor uns in die Lichtheimat gegangen sind. Der Schlüssel dieser anderen Welt liegt darin, unsere Hellsinne weiterzuentwickeln.

 

Viele Medien weltweit bilden die geistige Brücke in die Jenseitswelt und beweisen, dass unser Leben nicht nach dem Tod endet.

Sie bringen vielen Menschen Trost und Hoffnung.

In den ersten drei Modulen lernen wir, unsere medialen Fähigkeiten zu schulen, um selbst mit Verstorbenen in Verbindung zu treten. 

 

Jeder Mensch hat einen eigenen individuellen Zugang zu den oft verborgenen Potentialen der Wahrnehmung. Damit die Botschaften der Lieben aus der geistigen Welt verstanden und hilfreich sein können, werden die Hellsinne intensiv geschult, und können somit für eine klare Kommunikation eingesetzt werden.

 

Die Verbindung zu unserer Geistführung wird stabilisiert und immer vertrauter, so wachsen wir langsam zu einem eingespielten Team zusammen.

Durch Meditationen und mediale Übungen lernen wir, unsere feinstofflichere, spirituelle Existenz zu begreifen, und können ganz neue Bewusstseinsebenen erreichen. 

Ich lehre nach dem Prinzip der englischen Medialitätsschulung. 

Hier bringt das Medium den klaren Beweis des Kontaktes mit dem /der Jenseitigen! 

Mein Anliegen ist es immer, Bodenständigkeit und Seriosität mit diesem Thema zu verbinden, vor allem auch im Umgang mit Klienten. 

 

Nicht jedes Medium arbeitet gleich. 

Die individuelle Entwicklung der Persönlichkeit und des Charakters eines Mediums, gepaart mit Disziplin, ist neben dem Wunsch der weiteren Entwicklung der medialen Fähigkeiten, die beste Voraussetzung um ein „gut ausgebildetes“ Medium zu werden. Ich zeige Möglichkeiten auf, damit die Individualität eines jeden sich zeigen und gefördert werden kann. 

 

Darüber hinaus lernen wir die "Demonstration", d.h. die Fähigkeit mit verschiedenen Jenseitigen vor einer Gruppe zu arbeiten, um somit den Beweis der Jenseitswelt zu erbringen.

 

Wichtig: In jedem Modul wird es "Hausaufgaben" für das nächste Modul geben. Ein eigenständiges Arbeiten ist also gefordert.

 

• Modul V - VII   Trance Medialität und Trance Healing

Die Arbeit mit den Jenseitigen ist eine wunderbare Basis, um die verschiedenen Energien aus anderen Dimensionen zu schulen.

Dies schafft bereits Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und dem Umgang damit. Und natürlich auch in die eigene spirituelle Entwicklung - denn die Arbeit mit dem Jenseits wird unsere Sichtweise und eigene spirituelle Entwicklung nochmal erweitert. 

 

Meine Auffassung eines "guten Trance Mediums" und eines optimalen "Trance Healings", ist immer auch die eigene, spirituelle Entwicklung des Mediums. 

Je höher die eigene Frequenz (Arbeitsebene des Bewusstsein oder "Working Level of Conscoiussness") , desto höher schwingende Frequenzen können durch das geistige Team (den Experten aus der geistigen Welt) durch unser eigenes Feld und zu unseren Klienten transportiert werden. 

 

Wir lernen also, in einen noch tieferen Bewusstseinszustand zu gehen, damit die lichtvolle, geistige Welt durch uns hindurch, an unseren Klienten arbeiten kann. 

Auch das erfordert Disziplin, Eigenverantwortung und die Fähigkeit, ein tiefes Vertrauen in unsere Fähigkeiten und in die geistige Welt aufzubauen.

Wir lernen die Arbeit mit den Experten der geistigen Welt, durch verschiedene praktische Übungen und Beobachtungen.

Im Trance Healing lernen wir, in einen tiefen, veränderten Bewusstseinszustand (Trance) zu gehen, um so von verschiedenen Geistführer & "Experten" aus der geistigen Welt unterstützt zu werden.

In der Trance werden wir so zu einem Kanal für energetisierende Schwingungen, die einen Transformationsprozess beim Klienten in Gang setzen, um somit Beschwerden und Herausforderungen, sowohl auf seelisch-geistiger als auch auf körperlicher Ebene, zu behandeln. 

 

Die lichtvolle, geistige Welt hat einen multidimensionalen Blick und arbeitet daher auch multidimensional.

 

In verschiedenen Übungen erhalten wir Einblick in die Multidimensionalität und stärken somit auch unsere eigene Verbindung zu unsere eigenen Multidimensionalität.

 

Wichtig: In jedem Modul wird es "Hausaufgaben" für das nächste Modul geben. Ein eigenständiges Arbeiten ist also gefordert.

 

• Prüfung zur Zertifizierung "medialer Coach"  

  Die Zertifizierung beinhaltet zwei Prüfungen, einmal die praktische Prüfung eines Jenseitskontaktes mit Fremdklienten, und einmal die praktische Prüfung

  eines Trance Healings mit Fremdklienten.  Die erste Prüfung findet nach den Modulen I-IV statt und die zweite Prüfung am ende der Ausbildung. 

 

   Warum eine Prüfung zur Zertifizierung?

   Die Arbeit mit Klienten erfordert ein hohes Maß an Verantwortung. 

   Mir ist wichtig, dass sich meine Schüler dieser Verantwortung bewusst zu sind.

   Auch ist es wichtig, kontinuierlich an sich selbst zu arbeiten und die ethischen Grundlagen zu "leben".

   Nur wenn diese zu 100 % verstanden und umgesetzt werden, ist man in der Lage gut zu arbeiten. 

   Auch in der Zeit zwischen den Modulen ist ein "Training" der eigenen Wahrnehmung unabdingbar. 

   Nur wer diese Dinge mit Ernsthaftigkeit betreibt, ist in der Lage, gut zu arbeiten und dessen versichere ich mich.

 

   Mein Auftrag ist es, dass meine Schüler ein fundiertes Wissen bekommen und diese mit Ernsthaftigkeit, auch und er Arbeit mit Klienten umsetzen -

   dafür stehe ich mit meinem Namen. 

 

       Ausbildungsgebühr:

Module I-VII Paketpreis:                            2.205,-€ einmalig (zu Beginn der Ausbildung fällig)

Module I-VII Ratenzahlung 7 Monate:      330,- € für 7 Monate*  (jeweils zu den Modulen fällig)

Module I-VII Ratenzahlung 14 Monate:    170,- € für 14 Monate*

* (Die Ratenzahlungen beginnen mit dem Monat und zum ersten Modul. Sie  folgen gemäss des Ratenplans und sind mit Zahlungsziel der Rechnung fällig)

Exklusive: Anreise, Mittagessen, Unterkunft 

 

Prüfungsgebühr:                      :                150,-€ 

Exklusive: Anreise, Mittagessen, Unterkunft 

 

Veranstaltungsort Schulungsblock C:  Steinmühle Lemgo, Entruper Weg 88, 32657 Lemgo 

 

Mindestteilnehmer:                                  8 Personen 

 

         Nächste buchbare Ausbildung:

       Schulungs-Termine "medialer Coach" Ausbildungsblock A  (Ausbildung nur buchbar, wenn der sensitive Energiecoach mit Zertifizierung abgeschlossen wurde)

        Modul I      28./29.01.23

        Modul II     06./07.05.23

        Modul III   12./13.08.23

        Modul IV    28./29.10.23

        Modul V     27./28.01.24

        Modul VI    27./28.04.24

        Modul VII  06./07.07.24

 

        Die Prüfungstermine nach Modul IV und nach Modul VII werden individuell mit der Gruppe besprochen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


*Veranstaltungsmodalitäten

Eine Stornierung der Veranstaltung/ Ausbildung  ist schriftlich per Email oder über das Kontaktformular vorzunehmen.

Bei Stornierung bis spätestens 28 Tage vor Beginn der Veranstaltung /35 Tage bei der Ausbildung, wird eine Bearbeitungsgebühr von 25 % erhoben.

Bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung / 21 Tage bei der Ausbildung (sprich 1. Modul) wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 % erhoben.

Danach werden die Teilnahmegebühren in voller Höhe fällig.

 

Ich behalte mir das Recht vor, bei zu geringer Teilnahme die Veranstaltung abzusagen. Bis dahin gezahlte Gebühren werden in voller Höhe erstattet.

Sollte ich aus wichtigen Gründen ( z.B. Erkrankung, höhere Gewalt, sonstige unvorhersehbare Ereignisse) gezwungen sein, Teile der Ausbildung abzusagen, so hafte ich nur bis zur Höhe der bereits bezahlten Gebühr.  Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf Erstattung von Fahrtkosten, Arbeitsausfall oder ähnliches.

Wenn möglich, werden die Termine natürlich nachgeholt.  

Zudem behalte ich mir das Recht vor, Teilnehmer/innen wegen grob gruppen- oder prozessstörenden Verhaltens mit sofortiger Wirkung von den Veranstaltungen auszuschließen. 

Fehlzeiten der einzelnen Teilnehmer werden nicht erstattet.

Die Kosten für die einzelnen Module sind auch dann vom Teilnehmer zu entrichten, wenn diese/r, aus welchem Grund auch immer, an einzelnen Terminen nicht teilnehmen kann, bzw. sich dafür entscheidet, die Ausbildung vorzeitig zu beenden.  

Rechtliche Hinweise:

Ich arbeite mit einem praxisorientiertem Ansatz und unterstütze Sie dabei, Ihr eigenes Potenzial zu erkennen. Ich gebe keine Heilversprechen.

Die Veranstaltung dient ausschließlich der Erweiterung und Ergänzung der energetischen Kenntnisse des/der Teilnehmer(s/in) und ist keine Therapie oder ein Therapieersatz.

Die Teilnahme an der Veranstaltung bedeutet dennoch eine intensive Selbsterfahrung und setzt eine gute psychische Belastbarkeit, sowie ein hohes Maß an Bereitschaft zur Eigenverantwortlichkeit voraus.

Der/Die Teilnehmer(in) erklärt hiermit, für sich die volle Verantwortung zu übernehmen.

Insbesondere wird versichert, dass der/ die Teilnehmer(in) keine Psychopharmaka einnimmt. Sollte es eine psychologische Diagnose geben, ist diese bitte vor Veranstaltungsbeginn anzugeben.