Shiatsu in der Schwangerschaft


Das Wesentliche aller Körperarbeiten bzw. Massageformen ist die Berührung, so auch bei Shiatsu. Jeder Mensch braucht Berührung.

Für den Säugling ist sie sogar überlebensnotwendig. Berührung beruhigt, macht Mut, gibt Halt. Nicht die Technik ist dabei ausschlaggebend, sondern die Art der Berührung und die innere Haltung. Dann erst spielt die Methode eine Rolle, sozusagen als Formgebung für diese Art der Zuwendung.

 

Bedeutung für die Schwangerschaft 

Ruhe, Bewegung, sanfte Dehnung und wohltuender Druck, Atmen und Ausschnaufen, lassen Alltägliches abfließen - einfach Zeit für sich zu haben, das schafft Gefühle von Verbundenheit, Nähe und Geborgensein.

Diese Behandlungsform kann lebensbejahende Kräfte spürbar werden lassen, denn die psychische und physische Verfassung, die Balance, hat Auswirkungen auf den gesamten Schwangerschaftsablauf.

Schwangere können lernen, ihren Körper besser zu verstehen, seine Signale sensibler wahrzunehmen.

 

In der Schwangerschaft ist die Pflege sämtlicher Meridiane für das Wohlergehen von Mutter und Kind wichtig. 

Eine zentrale Bedeutung kommt dem Nieren-Meridian als Sitz der Ur-Energie und dem Blasenmeridian am Rücken zu.

Auf ihnen befinden sich die „Zustimmungspunkte“ (Yu-Punkte), die eine Verbindung zu allen anderen Meridianen darstellen und für diagnostische Zwecke eingesetzt werden.

Durch Shiatsu wird ein ganz bestimmter Reiz auf das Energiesystem ausgeübt, der die Selbstheilungskräfte anregen soll. 

Mit Shiatsu wird eine Vielzahl von Beschwerden behandelt und der Gesundheitszustand insgesamt kann verbessert werden.

Wie bei vielen manuellen Heilmethoden bewirkt eine regelmäßige Behandlung einen ausgeglichenen Gesundheitszustand.

Shiatsu in der Schwangerschaft verbindet eine fernöstliche Methode mit dem westlichen Bedürfnis nach wirklich hilfreicher Geburtsvorbereitung.

Shiatsu kommt dem Wunsch der Schwangeren, sich körperlich und seelisch auf das erwartete Baby einzurichten, entgegen.

Die sich wiederholenden Shiatsu-Massagen im Verlauf der Schwangerschaft werden oft als wohltuend und entspannend empfunden. 

Ziel ist es, das sich die Schwangere in der Geburtssituation an die Berührungen erinnert und mit Entspannung reagiert.

 

Shiatsu während der Schwangerschaft 

In der Schwangerschaft, einer Zeit großer körperlicher und hormoneller Veränderung, ist Shiatsu eine wunderbare Methode zur Entspannung, Linderung von Rückenschmerzen, schweren oder geschwollenen Beinen, träger Verdauung, oder Schwangerschaftsübelkeit. 

Die nährende Art der Berührung und die Ruhe während der Behandlung erzeugen eine tiefe, sehr erholsame Entspannung, die Gelegenheit gibt sich selbst besser zu spüren, neue Kräfte zu sammeln und in einen sehr intensiven Kontakt mit dem Baby zu kommen. 

Durch die verfeinerte Körperwahrnehmung lernen sie besser mit ihren Ressourcen umzugehen.

Es wird sehr sanft mit vielen Halte- und Wiegetechniken gearbeitet.

 

Im weiblichen Körper ist in der Schwangerschaft viel Veränderung gegeben, so dass der nährende und beruhigende Aspekt zum Ausgleich sehr wichtig ist.

Das Kind wird vom ersten Moment an in die Arbeit miteinbezogen. 

Das Gefühl der Frau für den eigenen Körper wird erhöht und die Mutter-Kind-Beziehung im Mutterleib gefördert.

 Die Mutter wird unterstützt und ermutigt, eigene Bedürfnisse zu erkennen und Selbstvertrauen in die innere Weisheit zu finden. 

 

Im Idealfall sollte mit Shiatsu schon einige Zeit vor der Schwangerschaft begonnen werden, um den Energiefluss zu harmonisieren und Schwangerschaftsbeschwerden vorzubeugen. Stress, mangelnder Schlaf, zu wenig Entspannung und unausgewogene Ernährung vor der Empfängnis, aber auch die eventuell bis dahin verwendeten Empfängnisverhütungsmittel beeinträchtigen das Energiesystem der Frau. 

 

Shiatsu kann auch bei unerfülltem Kinderwunsch sehr hilfreich sein.

 

Shiatsu nach der Geburt 

Auch nach der Entbindung, in der ersten Zeit mit dem Baby, ist Shiatsu eine gute Möglichkeit sich Unterstützung zu holen. 

Die veränderte Lebenssituation, der oft unterbrochene Schlaf, Babys die viel getragen werden wollen, so gut wie keine Zeit für sich zu haben, fordert viel von einer Frau.

Darum wollen viele junge Mütter Shiatsu auch nach der Geburt nicht missen.