Rückführung Reinkarnation


Die Ausdrücke Seelenwanderung, Reinkarnation und Wiederverkörperung bezeichnen letztlich das Gleiche: Der Ausdruck Seelenwanderung bezieht sich auf die Seele, die von Körper zu Körper wandert.

Der Ausdruck Reinkarnation kommt von Carnis, Fleisch, und bedeutet „Wiederverfleischlichung“. Ähnliches bedeutet der Ausdruck Wiederverkörperung.

 

Die im Osten weitverbreitete Lehre von der Wiedergeburt (Reinkarnation) beruht auf der Annahme, die Seele eines Menschen löse sich im Tode vom Körper und werde gleichzeitig - oder zu einem späteren Zeitpunkt - in einem anderen Körper wiedergeboren. Diese Vorstellung steht im Zentrum buddhistischer und hinduistischer Überlieferung. Buddhistische und hinduistische Vorstellungen unterscheiden sich indes in einem wesentlichen Punkt: "Reinkarnation" wird eher dem Hinduismus zugeordnet und bedeutet, dass mit der Wanderung der individuellen Seele in einen anderen Körper, deren Persönlichkeit mitgeht und auch im neuen Dasein erhalten bleibt. Im Buddhismus dagegen sprechen die Gläubigen meist von "Wiedergeburt". Das bedeutet: Wie die Flamme einer Kerze wird nur eine Art Lebenskraft von einer Existenzform an eine andere weitergegeben. Diese sehr komplizierte Unterscheidung wird von Experten allerdings durchaus kontrovers diskutiert.

 

Ich persönlich vertrete (aufgrund meiner Erfahrung) die Meinung, das wir sehr wohl Teile unserer Persönlichkeit mitnehmen, bzw. die Ursachen in vorherigen Leben dafür gelegt werden, warum unsere Persönlichkeit so ist, wie sie ist. 

 

Eine hypnotische Rückführung in frühere Leben, lässt uns daher so manches Mal unsere Sichtweise ändern und wir fangen an zu verstehen. 

Zum Beispiel, warum die Beziehungen zu Menschen aus dem jetzigen Leben so sind wie sie sind, denn diese kennen wir oftmals bereits aus vergangenen Leben - nur waren wir dort in einer anderen Konstellation ( Bruder, Schwester, Mutter, etc.)

Auch können wir zum Beispiel erkennen, warum wir im jetzigen Leben gewisse Vorlieben oder Abneigungen haben.

 

Es zeigte sich mir schon oftmals, dass traumatische und unbewältigte Extremerfahrungen früherer Leben wie schwere Krankheit, Folter und der eigene Tod sich in die jeweils nächste Inkarnation "übertragen" können und sich dort in einer Vielzahl psychischer und psychosomatischer Beschwerden niederschlagen.

Ängste, Schuldgefühle, chronische Schmerzen, Allergien, Epilepsie u. a. können sehr wohl Überreste aus früheren Leben sein.

Die Symptome können sich auflösen sobald ihre "wirkliche" Ursache erkannt und gelöst wird.

 

Neugier oder Blockadenlösung  - man kann beides miteinander kombinieren, denn wenn sich hier Themen aufzeigen, die uns blockieren, können auch diese gelöst werden.

 

Die Erkenntnisse die man daraus gewinnt sind tiefgreifend!